Am Ball bleiben News 07.08.2009

[07.08.2009]
2. Fachkongress zu Rechtsextremismus im Sport in Cottbus

Am 11. und 12. September richtet die Brandenburgische Sportjugend im Landessportbund e.V. die zweite Fachtagung zum Thema Rechtsextremismus im Sport aus. Die Veranstaltung, die in Cottbus stattfindet, richtet sich an interessierte Trainer, Übungsleiter, Vorstände, Sportler und externe Multiplikatoren.

Vor genau einem Jahr veranstaltete die Brandenburgische Sportjugend die erste Fachtagung zu diesem Thema, die aufgrund der durchweg positiven Resonanz nun in Cottbus eine Neuauflage findet.

Der Sport leistet täglich im Übungs- und Wettkampfbetrieb Aktionsreiches, Erlebbares und Wirkungsvolles, wenn es darum geht, Einstellungen und Verhaltensweisen insbesondere junger Menschen im Sinne des Fairplay und der Toleranz zu fördern und zu stabilisieren. Diese Qualität gilt es zu verbessern und Übungsleiter, Trainer und Funktionäre handlungssicherer im Umgang mit rechtsextremistischen Vorfällen im Sportverein zu machen. Beim 2. Fachkongress bieten Experten Informationen zu Besonderheiten des Rechtsextremismus, geben Hilfestellungen bei rechtlichen Fragen und Fanarbeit und beraten bei konkreten Erfahrungen und Anfragen. Einführungsreferate halten Jonas Grutzpalk (Verfassungsschutz Brandenburg) und Niels Haberlandt (BSJ). Folgende vier Foren sind geplant:

Platzverweis – rechtliche Rahmenbedingungen: Störungen von Innen und Außen, Satzungen, Mietverträge, Stadionordnungen. Leitung: Gerhard Bücker, Deutsche Sportjugend.

Wovon reden wir eigentlich? Die Faszination der Symbolik: Zeichen, Symbole und Lifestyle, Leitung Andre Keil, Interlog e.V.

Für eine friedliche Fankultur im Fußball: Was können Vereine in unteren Ligen für ihre Fanarbeit tun? Leitung: Sven Graupner, Fanprojekt Cottbus.

Fallwerkstatt: Konkrete Fälle von Teilnehmern werden von Experten behandelt. Leitung: Anett Müller, Susanne Kschenka, Mobiles Beratungsteam Cottbus.

Die Foren sind an beiden Tagen identisch, so dass jeder Teilnehmer zwei Foren besuchen kann. Die Veranstaltung wird als Fortbildung oder Verlängerung für folgende Lizenzen angerechnet: Jugendleiterlizenz, Trainer C-Breitenfußball (alle Profile), DFB-Jugendmanager, DFB-Vereinsmanager (C-Lizenz).

Gefördert wird der 2. Fachkongress aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung und der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“. Die Tagung steht jedem interessierten Multiplikator offen, konzipiert ist sie vor allem für Übungsleiter, Vereinsfunktionäre und aktive Sportler.

Die Veranstaltung beginnt am 11. September gegen 15 Uhr und endet am Nachmittag des 12. September. Im Teilnahmebeitrag von 20 Euro sind die Kosten für Unterkunft im Doppelzimmer, Verpflegung laut Programm und die Tagungsunterlagen enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine verbindliche Anmeldung spätestens bis zum 5. September 2008 wird gebeten. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Die Fachtagung wird gefördert durch das Programm „kompetent. für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ und die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung.

Anmeldung und weitere Infos:

Brandenburgische Sportjugend im Landessportbund e.V.
Projektleitung: Niels Haberlandt
Schopenhauerstraße 34
14467 Potsdam
Tel.: 033205 204808
Fax: 033205 549 77
E-Mail: n.haberlandt@sportjugend-bb.de
www.sportjugend-bb.de

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum