Am Ball bleiben News 30.06.2009

[30.06.2009]
„Street-Soccer-Tour für Zivilcourage“ machte Halt in Zottelstedt

Bereits am 2. Mai ist die Neuauflage der „Street-Soccer-Tour für Zivilcourage“ gestartet. Die Neuauflage des im Vorjahr erstmals durchgeführten Turniers wird vom Fanprojekt Jena e.V. in Kooperation mit dem Jenaer Verein Hintertorperspektive e.V. organisiert und war am vergangenen Samstag zu Gast in Zottelstedt.

Mit der Tour wollen Veranstalter und Teilnehmer ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus setzen. Sie wird gefördert vom Projekt „Am Ball bleiben!“, dem „Lokalen Aktionsplan Weimar/Weimarer Land“, dem Bundesprogramm „Vielfalt tut gut!“ sowie durch Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena, DFL und DFB

Gespielt wird auf der Soccer-Anlage des Fanprojektes mit drei Spielern pro Team, ohne Torwart, die 10x15 Meter misst.  Jüngste Station der Tour war am 27. Juni der Sportplatz in Zottelstedt. Bei der in Zusammenarbeit mit dem FSV Ilmtal Zottelstedt organisierte Veranstaltung waren insgesamt sechs Teams am Start, die in zwei Altersgruppen (13/14 Jahre und 18 Jahre) spielten. Die jeweiligen Gruppensieger wurden durch Hin- und Rückspiel ermittelt, so kam es zum Finale zwischen Team "Ilmstromer" und "Die Galaktischen", wobei die Ilmstromer als das deutlich jüngere Team mit zwei Toren Vorsprung begannen und letztendlich mit 6:4 siegten. Das Siegerteam wird im Herbst auf dem Kantplatz in Apolda auch an der Finalrunde teilnehmen.

Nach Abschluss der Spiele demonstrierten die Finalteilnehmer auf einem Gruppenfoto noch einmal Einigkeit im Kampf gegen Rassismus im Fußball.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum