Am Ball bleiben News 02.06.2009

[02.06.2009]
Benefizturnier für „Ute Bock Shooters“ in Wien

Am kommenden Samstag wird im Stadion des Wiener Sport-Clubs mit Fußball, Musik und Informationen auf die Situation von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Österreich aufmerksam gemacht. Das Benefizturnier dient der dringend nötigen Unterstützung der „Ute Bock Shooters“, ein Fußballteam aus Flüchtlingen und Asylbewerbern.

Zum vergrößern bitte anklicken.

„She fights for us – we shoot for her“ lautet das Motto der Shooters. „Sie“ das ist die Österreicherin Ute Bock, die sich seit vielen Jahren für Asylbewerber engagiert, zunächst als Leiterin eines Wiener Wohnheims, in dem vor allem jugendliche Flüchtlingen untergebracht waren. Seit ihrer Pensionierung vor einigen Jahren ist Ute Bock ehrenamtlich rund um die Uhr im Einsatz, sie organisiert und betreut private Wohngemeinschaften und bietet ihren Klienten juristischen und persönlichen Beistand. Für ihr Engagement wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem UNHCR-Flüchtlingspreis im Jahr 2000, die Finanzierung ihrer zahlreichen Aktivitäten erfolgt über ihre eigenen Mittel, über Preisgelder und Spenden an den Verein „Flüchtlingsprojekt Ute Bock“ www.fraubock.at.

Mehrere ihrer Schützlinge sind im gemischten Fußballteam der „Ute Bock Shooters“ im Einsatz, das auf Unterstützung und Spenden angewiesen ist, sei es für die Ausstattung mit Fußballschuhen oder Meldegelder für Turniere. Um auf die Lage der Shooters, aber auch die allgemeine Situation von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Österreich aufmerksam zu machen, findet am Samstag, 7. Juni, ein Benefizturnier auf dem traditionsreichen Platz des Wiener Sport-Clubs statt. Das älteste bespielte Stadion Österreichs ist die Wirkungsstätte der „FreundInnen der Friedhofstribüne“, die das Turnier ausrichten. Die FreundInnen der Friedhofstribüne (so benannt nach dem tatsächlich hinter der Tribüne gelegenen Friedhof) gehören seit Jahren zu den aktivsten österreichischen Fangruppen, nicht nur was den Support ihrer Mannschaft, sondern auch das Engagement in Sachen Antirassismus und Antidiskriminierung angeht.

Beginn des Turniers am Wiener Sport-Club Platz, Alszeile 19, ist um 13 Uhr, an den Start gehen 12 Mixed-Teams. Neben Fußball (und selbstverständlich kulinarischer und musikalischer Rundum-Versorgung) wird auch eine Ausstellung von Hansel Sato unter dem Titel „Mala educación. Eine kleine Kulturgeschichte des Alltagsrassismus“ zu besichtigen sein.

  • Hello, you either have JavaScript turned off or an old version of Flash Player. Get the latest Flash player.

Das Turnier wird veranstaltet von den FreundInnen der Friedhofstribüne und unterstützt u. a. von „FairPlay. Viele Farben. Ein Spiel“ und dem Wiener Sport-Club.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum