Am Ball bleiben News 08.05.2009

[08.05.2009]
Streetsoccer-Tour in Jena ist gestartet

Bereits am 2. Mai ist die vom Fanprojekt Jena intiierte und mit Unterstützung des Bündnisses gegen Rechts durchgeführte Streetsoccer Tour 2009 gestartet. Die Veranstaltung stellt sich gegen Rassismus und Gewalt in Fußballstadien und tourt bis Ende Oktober durch Apolda und Weimar.

„Wir wollen bewusst das fremdenfeindliche Klientel ausgrenzen und gleichermaßen miteinander Fußball spielen und die Bürger für das Thema Rassismus sensibilisieren“, sagt Projektleiter Matthias Stein. Insgesamt 60 Aktive standen beim Auftakt der Tour am vergangenen Samstag in Apolda auf dem Fußballfeld, viele Kicker mit migrantischem Hintergrund waren dabei. „Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt konnten wir viele Leute erreichen und hoffen natürlich, dass sich das bei den nächsten Terminen fortsetzt“, erklärt Stein.

Die nächste Veranstaltung findet bereits heute in Apolda statt. Stein erklärt auch, wieso: „Es ist der Tag der Kapitulation und Ende des Zweiten Weltkrieges und wir beginnen den Tag mit einer Wanderung durch Apolda, auf der das jüdische Leben in der Stadt nähergebracht werden soll. Danach wird dann wieder Fußball gespielt.“

Am 20. Juni macht das Fanprojekt dann Halt auf dem Goetheplatz in Weimar. Auch hier wird wieder ein Stand des Bündnisses gegen Rechts und des Fanprojekts zu finden sein.

Am 13. Oktober endet die Streetsoccer Tour mit dem Endrundenturnier in Apolda. Den Teilnehmern der Vorrunde winken aber schon jetzt bei einem Tagessieg Freikarten für Heimspiele des FC Carl Zeiss Jena.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum