Am Ball bleiben News 09.03.2009

[09.03.2009]
Schalker Faninitiative fragt: „Was ist Heimat?“

„Geboren in Gelsenkirchen – was ist Heimat?“ Anlässlich der 9. FARE-Aktionswoche hat die Schalker Faninitiative gemeinsam mit dem Schalker Fan-Club Verband, dem Fanprojekt, Ultras, Supps und mit der Unterstützung des Vereins selbst eine Diskussion zum Thema „Heimat“ und „Heimatgefühl“ ins Leben gerufen. Für die nötige öffentliche Wahrnehmung sorgt dazu ein eigens für die Aktion gestaltetes Plakat.

Vor der Kulisse des ehemaligen Bergwerks Consolidation stellen der türkische Tolga und der deutsche Steven klar: „Geboren in Gelsenkirchen“.  Im Bild der Stadt fallen neben vielen anderen „ausländischen“ Trikots jedoch vor vor allem die Trikots von Galatasaray, Fenerbahce, Trabzonspor und Co. ins Auge. Über die Motivation, dieses oder jenes Trikot anzuziehen, wird jedoch weitgehend geschwiegen. Dabei lassen sich gerade im Fußball gesellschaftliche Einstellungen und Entwicklungen wie bei einem Seismographen ablesen. Schon an der Farbe der Fußballtrikots lässt sich zuweilen erkennen, ob und in welchem Umfang Integration gelungen ist, ob der Wohnort wirklich eine Heimat geworden ist.

Mit der angeregten Diskussion auf der Homepage des FC Schalke 04 www.schalke04.de will die Faninitiative vor allem Verbesserungsvorschläge aufnehmen, sondieren und unter die Lupe nehmen. Die Fragen sind: Warum tragen Gelsenkirchener Jugendliche, die noch nie in einem türkischen, polnischen oder russischen Stadion waren, die Trikots der Heimat ihrer Väter und Mütter? Wer würde es – und warum – in einer ähnlichen Situation anders machen? Schließlich „emigrieren“ auch genug Gelsenkirchener, ohne dabei auf Gedanken zu kommen, ihr Königsblau gegen irgendwas anderes zu tauschen. Was könnten die Gründe dafür sein, dass Schalke nicht für jeden Gelsenkirchener „Heimat“ ist? Hier darf und soll jeder – gleich ob betroffen oder nicht – mitdiskutieren.

Intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat sich bereits ein Mitglied der Ultras Gelsenkirchen mit serbischen Wurzeln. Seine Erfahrungen zur „Heimat“ können Sie hier nachlesen.

Mittelfristig will die Schalker Faninitiative das Thema noch intensiver in die alltägliche Arbeit einbauen. Zu diesem Zweck wurde  bereits eine Projektskizze bei der Aktion Mensch eingereicht. Im Kern sollen Gelsenkirchener Schüler sich dabei unter Anleitung interviewen und sich gegenseitig erzählen, was für sie „Heimat“ ist.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum