Am Ball bleiben News 30.09.2008

[30.09.2008]
Ausstellung „Ballarbeit“ ab sofort in Leipzig zu sehen

In Leipzig präsentieren seit gestern der Rote Stern Leipzig, die Fußballfaninitiative Bunte Kurve und der StudentInnenRat die Ausstellung „Ballarbeit – Szenen aus Fußball und Migration“. Bis zum 10. Oktober ist die Ausstellung im Foyer des Geisteswissenschaftlichen Zentrums der Universität Leipzig zu sehen.

Migration im und Integration durch Fußball sind die Hauptthemen der Ausstellung. Im Mittelpunkt stehen die Fragen, inwieweit Fußball als Feld für Integration dienen kann, was er generell leisten kann und wo Ausgrenzung im Fußball stattfindet. Der Verein Roter Stern Leipzig  präsentiert Anspielstationen und Streifzüge durch Fußball und Migration. Ausschnitte von Profifußballern als globale Nomaden zum Fußball als Feld für Integration: Was kann Fußball leisten? Die Ausstellung Ballarbeit macht migrantische Selbstorganisation sichtbar, stellt die Hintergründe einiger Profispieler vor. Wieso hat Marseille Zinedine Zidane so geprägt? Warum spielen beim belgischen Profiklub Beveren überwiegend Spieler von der Elfenbeinküste? Die Selbstorganisation von MigrantInnen rückt ebenso in den Mittelpunkt wie die persönlichen Hintergründe von Amateur- und Profifußballern.

Adam Bednarsky, Mitorganisator der Ausstellung, erklärt: „Die Ausstellung soll Vereine, Verbände und Besucher aller Altersgruppen dazu bewegen, sich stärker mit der Thematik Diskriminierung im Fußball auseinander zu setzen. Sie ist ein Impuls für Kampagnen, die sich für einen besseren Zugang von Migrantinnen und Migranten zum Fußballsport stark machen und nachhaltige Lösungsansätze auch für andere Formen der Diskriminierung wie zum Beispiel Homophobie entwickeln.“

Am 2. Oktober werden Winfried Hermann, sportpolitischer Sprecher, und Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, unter anderem mit Bernd Merbitz, Landespolizeipräsident Sachsen, und VertreterInnen der Vereine und Faninitiativen aus Leipzig, Halle und Dresden über die Themen Gewalt und Intoleranz im Fußball diskutieren. Die Gesprächsrunde, die um 18.30 Uhr beginnt, steht unter dem Motto „Fanszene außer Kontrolle? Herausforderungen für Fansozialarbeit und Vereine“. Ab 17.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, die Ausstellung „Ballarbeit – Szenen aus Fußball und Migration“ gemeinsam mit den Abgeordneten zu besichtigen.

Das Rahmenprogramm zu „Ballarbeit“ in Leipzig finden Sie hier () . Alle Termine und weitere Hinweise finden sie unter www.bunte-kurve.de, www.roter-stern-leipzig.de und www.flutlicht.org.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum