Am Ball bleiben News 14.04.2008

[14.04.2008]
Anmeldung für Mondiali Antirazzisti 2008 ab 19. April möglich

Ab kommenden Samstag, dem 19. April, können sich Fußballfans und Freizeitkicker für die vom 09.-13. Juli stattfindende Antirassismus-WM in Italien anmelden, die 2008 nun schon in ihre 12. Auflage geht.


Mondiali 2007 Quelle: www.mondialiantirazzisti.org

Seit der ersten Mondiali im Sommer 1997 ist das Turnier, das mit gemeinsamen Fußballspielen, Diskutieren und Feiern ein klares Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzt, stetig gewachsen. Inzwischen werden auch ein Basketball- und ein Volleyballturnier ausgetragen. Im vergangenen Jahr wurde der Austragungsort von Montecchio nach Casalecchio verlegt, wo die Antira-WM auch 2008 stattfinden wird. Der Umzug war nach Einschätzung der Veranstalter zwar gelungen, die vergangene Mondiali schloss aber mit einem großen finanziellen Minus ab. Eigentlich kein Wunder, schließlich ist das Turnier inklusive Konzerte, Rahmenprogramm, Nutzung der Zeltplätze und der sanitären Einrichtungen kostenlos! Damit das auch so bleiben kann, bitten die Veranstalter in diesem Jahr um stärkere – vor allem finanzielle – Unterstützung. Der entsprechende Aufruf, in dem auch die Kosten des Turniers aufgeschlüsselt werden, findet sich hier.

Traditionell ist die Mondiali mit ihren mehreren Tausend internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr als nur ein Fußballturnier. Ein Programm mit politischen und kulturellen Veranstaltungen zu den Themen Rassismus, Diskriminierung und politische Verfolgung gehören ebenso dazu wie praktische Solidarität: Mixed-Teams (Frauen und Männer), MigrantInnenteams und Teams mit besonders schwieriger Anreise werden bei der Anmeldung bevorzugt behandelt, und von den 204 Startplätzen werden 15 für Teams reserviert, die Visa oder sonstige Dokumente beantragen müssen.

Mondiali-Reise als Startschuss für antirassistisches Engagement

Organisiert wird die Antira-WM seit 1997 von Progetto Ultrá aus Bologna und dem Geschichtsinstitut Istoreco aus Reggio Emilia, finanzielle Unterstützung kommt vom FARE-Netzwerk, der Europäischen Union, der Region Emilia Romagna, der Provinz Bologna, der Stadt Casalecchio di Reno und von anderen institutionellen und privaten Sponsoren. Gewinne werden bei der Mondiali nicht erzielt, zumindest keine finanzieller Art. Für zahlreiche Gruppen aus dem Fußballbereich ist die Teilnahme an dem antirassistischen Fußballturnier mit den vielen internationalen Kontakten jedoch ein wichtiger Teil des eigenen antirassistischen Engagements. Für sozialpädagogischen Fanprojekte in Deutschland kann die Reise zur Mondiali den Einstieg in eine Auseinandersetzung der Fans mit Rassismus und Diskriminierung bilden.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum