Am Ball bleiben News 03.03.2008

[03.03.2008]
Internationale Wochen gegen Rassismus: Der Interkulturelle Rat ruft zur Teilnahme auf

Der Interkulturelle Rat (IR) ruft gemeinsam mit über 40 bundesweiten Organisationen erneut zur regen Teilnahme an den Internationalen Wochen gegen Rassismus auf. In diesem Jahr finden die Wochen vom 10. bis zum 23. März statt. Im letzten Jahr gab es über 500 Veranstaltungen.

Die Europäische Union hat das Jahr 2008 zum Jahr des Interkulturellen Dialogs erklärt. Überall in Europa sollen Strukturen des Dialogs und der Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher nationaler, kultureller und religiöser Herkunft aufgebaut und weiterentwickelt werden. „Alle Initiativen und Organisationen vor Ort, in Schulen, Jugendeinrichtungen oder in Sportvereinen und –verbänden, die während der Internationalen Wochen gegen Rassismus ein Zeichen für Zivilcourage setzen möchten, sind dazu eingeladen, sich zu beteiligen“, so der Geschäftsführer des IR, Torsten Jäger.

Zur Vorbereitung hat der Interkulturelle Rat eine Handreichung veröffentlicht, die ab sofort bestellt werden kann. Darin bekommen Interessierte Tipps und Anregungen, welche Veranstaltungen oder Aktionen entwickelt und durchgeführt werden können, etwa Ausstellungen, Schulprojekte, interkulturelle Stadtteilfeste, Sportveranstaltungen oder Wettbewerbe.

Materialheft - 2008

Darüber hinaus finden sich in der Handreichung Informationen zu Rassismus und Diskriminierung, Rechtsextremismus und Integration. Dazu gehören auch eine Auseinandersetzung mit dem NPD-Verbot und ein Beitrag zur Frage, was es bedeutet, heute in Deutschland Muslima zu sein.

Neben der Handreichung können beim Interkulturellen Rat auch ein Aktionsplakat und ein Informationsflyer kostenlos bestellt werden. Neu ist, dass der Handschuh erworben werden kann, der mittlerweile zum Markenzeichen der Kampagne geworden ist.

Die „Internationale Woche gegen Rassismus“ geht zurück auf eine Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die im Jahre 1979 ihre Mitgliedstaaten dazu aufforderte, alljährlich eine Woche der Solidarität mit Gegnern und Opfern von Rassismus zu organisieren. Der 21. März als „Internationaler Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung“ ist einer der gewichtigsten Gedenktage der Vereinten Nationen.

Der Interkulturelle Rat in Deutschland und die Initiative „Gesicht Zeigen! Aktion Weltoffenes Deutschland“ rufen seit einigen Jahren dazu auf, während der Inter-nationalen Woche gegen Rassismus bundesweit Veranstaltungen und Aktionen durchzuführen, die sich für Offenheit und Toleranz einsetzen und deutlich machen, dass in unserem Land kein Platz für Rassismus ist.

Die Deutsche Sportjugend ist Kooperationspartner im Interkulturellen Rat und ruft ihre Mitgliedsorganisationen dazu auf, sich mit eigenen Aktionen an der Internationale Woche gegen Rassismus zu beteiligen.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum