Am Ball bleiben News 31.08.2007

[31.08.2007]
7. Antirassistisches Stadionfest in Babelsberg

Um 10 Uhr startet morgen das 7. antirassistische Stadionfest auf dem Gelände des Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. Veranstaltet wird das internationale Turnier von der Potsdamer Initiative „Der Ball ist bunt“.

Zum vergrößern bitte anklicken.

Mehr als 40 Teams werden in sieben Gruppen um den Tagessieg kämpfen. Allerdings steht nicht nur der Fußball im Mittelpunkt. Dass sich verschiedene Initiativen und Fußballfanprojekte zu „Der Ball ist bunt“ zusammengeschlossen haben, geht vor allem auf den Gedanken zurück, gemeinsam gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Sexismus, Diskriminierung und Gewalt im Fußball zu kämpfen. „Die Idee zum „Ball ist Bunt“ wurde im Jahre 2000 entwickelt, um eine breite Öffentlichkeit für die Probleme in Deutschen Fußballstadien zu sensibilisieren, einen Gegenpol zu schaffen und durch verschiedene kreative und gewaltfreie Aktionen ein tolerantes Miteinander im Stadion zu gewährleisten bzw. zu leben“, beschreiben die Beteiligten ihr Projekt. Das Fußballturnier dient hauptsächlich dazu, eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen und damit die Inhalte und Ziele der Initiative deutlicher und bekannter zu machen.

Umrahmt wird das bunte Programm im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion morgen von der Ausstellung „Festung Europa“, die einen Einblick in die Geschichte Europas und seine Flüchtlingspolitik gibt. Für den Ausklang des Turniers sorgen am Abend die Bands 44 Leningrad aus Potsdam, Niño Tiburon aus Argentinien und Rat Run aus Irland.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum