Am Ball bleiben News 21.08.2007

[21.08.2007]
„Wir werden weiter gegen jede Art von Antisemitismus kämpfen“ – Interview mit Roger Dan Nussbaum von Makkabi Deutschland

Es ist eine komplizierte Geschichte, die derzeit dafür sorgt, dass der Berliner Amateurklub TuS Makkabi auch auf den Sportseiten der überregionalen Zeitungen vertreten ist. Eine Geschichte, die – vermutlich – vor dem Landgericht Berlin enden wird und in der Antisemitismus, viele Verfahrensfehler und eine Auseinandersetzung zwischen Verband und Verein eine Rolle spielen.

Ausgangspunkt war ein Spiel der zweiten Mannschaft von Makkabi im vergangenen Herbst bei der VSG Altglienicke II. Nach antisemitischen Beschimpfungen, die vom Schiedsrichter ignoriert wurden, verließ das Team den Platz. Das Wiederholungsspiel war Anlass für weitere sportgerichtliche Auseinandersetzungen wegen des Einsatzes von Spielern der 1. Mannschaft. Durch klare Verfahrensfehler wurde Makkabi der bereits sicher geglaubte Aufstieg in die Kreisliga A nachträglich aberkannt, der Verein wandte sich schließlich an das Berliner Landgericht, das den Aufstieg per einstweiliger Verfügung durchsetzte, gegen die wiederum der Berliner Fußball-Verband Widerspruch einlegte. Der Vorfall hat nicht nur die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen der Sportgerichtsbarkeit aufgeworfen, sondern weist auch noch einmal auf die Problematik antisemitischer und rassistischer Diskriminierung gerade im Amateurbereich hin.

amballbleiben sprach mit Roger Dan Nussbaum, der lange Jahre im Präsidium von Makkabi Berlin war und 2002 in das übergeordnete Organ Makkabi Deutschland gewählt wurde. Er ist jedoch nicht nur ehrenamtlicher Funktionär, sondern spielt auch selbst bei den Senioren von Makkabi Berlin Fußball und erlebt so Woche für Woche das Leben auf den Berliner Sportplätzen mit seinen Licht- und Schattenseiten. Seit dem vergangenen Jahr ist Roger Dan Nussbaum Mitglied der von Professor Pilz geleiteten Expertengruppe „Für Toleranz, gegen Rassismus und Diskriminierung“ im Rahmen der Task Force des DFB.

Wie ist der aktuelle Stand der Dinge in der Auseinandersetzung zwischen Makkabi und dem Berliner Fußball-Verband?

Da ich im Verein kein offizielles Amt mehr bekleide, möchte ich mich zu den Streitigkeiten zwischen dem BFV und TuS Makkabi zurzeit ungerne äußern. Jedoch so viel kann ich sagen: Vorerst wird die Verhandlung des Landgerichts, die am kommenden Freitag stattfindet, richtungsweisend sein. Nach Verkündung des Urteiles wird Makkabi Berlin entsprechend des Urteils agieren. Generell aber wird Makkabi, sowohl in Berlin als auch deutschlandweit, weiterhin gegen jede Art von Antisemitismus kämpfen.

Welche Reaktionen gab es denn von anderen Vereinen auf den Schritt, vor ein ordentliches Gericht zu gehen?

Es gibt viele Vereine – vor allem auch türkische – die sich bei uns melden und uns Mut zusprechen. Sie haben ähnliche Probleme, sind aber oft nicht in der Lage, sich entsprechend zu wehren. Wir haben durch die gute Vernetzung unserer derzeit 37 Makkabi-Vereine und des Dachverbandes Makkabi Deutschland da noch mal andere Möglichkeiten. Der Schritt, vor ein Sportgericht zu gehen, erfordert ja auch einiges an Ressourcen und wird nicht von allen Vereinen beschritten.

Die aktuellen Streitigkeiten sind eine direkte Nachwirkung eines Spiels vom vergangenem Herbst, bei dem die 2. Mannschaft von Makkabi Berlin nach antisemitischen Schmähungen schließlich den Platz verließ. Wie sieht der Alltag für Makkabi-Vereine aus?

Tipp:

Informationen zum Thema Antisemitismus im Fußball finden Sie in unserer Rubrik Themenfelder

Der Vorfall vom vergangenen Herbst ist nur die Spitze des Eisberges. Leider sind Beschimpfungen wie „Judensau“ oder Ähnliches immer wieder zu hören und man hat sich, so schlimm das auch ist, schon fast daran gewöhnt. Bei einem Spiel im Norden Berlins haben wir vor einigen Jahren erlebt, dass ein Spieler nach dem Spiel unter der Dusche tätlich angegriffen wurde – „Juden duschen bei uns nicht“ war der Spruch vom gegnerischen Verein. Die Sportgerichtsverhandlung ist ohne wirkliche Konsequenzen geblieben, er hätte ja auch hingefallen sein können, hieß es dann. Bei dem Spiel gegen Altglienicke im letzten Jahr hat endlich eine Mannschaft – in dem Fall unsere Reserve – den richtigen Schritt getan und konsequent gehandelt. Die Jungs hatten den Mut, ohne auf Punkte und Spielausgang Rücksicht zu nehmen, den Platz zu verlassen und so eine gewisse Aufmerksamkeit auf die Missstände zu lenken. Zumeist erleben wir derartige Beleidigungen und führen in Hinblick auf den sportlichen Aspekt die Spiele trotzdem zu Ende. Damit ist jetzt Schluss!

Sie sind Mitglied einer der Expertengruppen der DFB-Task-Force gegen Gewalt und Rassismus. Wie sind Ihre Wünsche und Erwartungen an den DFB bzw. auch die Landesverbände? Und gibt es aktuell konkrete Projekte in der Auseinandersetzung mit rassistischer und antisemitischer Diskriminierung im Fußball, gerade auf Ebene der Amateurklubs?

Für mich persönlich ist die Berufung in die Expertengruppe von Professor Pilz eine Anerkennung für jahrelange, erfolgreiche Funktionärsarbeit im Sport, zum anderen aber ist es für mich eine große Verantwortung und Herausforderung, nun auf einer „höheren“ Ebene, gemeinsam mit dem DFB, tätig zu werden und all die Missstände, die wir in den Amateurvereinen erfahren, verändern zu können. Dies ist auch meine größte Erwartung. Ich habe bei den letzten Treffen der Expertengruppe immer wieder auf das Problem der Sportgerichtsbarkeit hingewiesen und fühle mich nun – leider – bestätigt. Gerade bei solchen Verhandlungen fehlt vielleicht gar nicht so sehr das juristische Fachwissen, sondern vor allem auch eine gewisse Sensibilität und eine moralische Einstellung. So traurig es klingt, aber vielleicht braucht es oftmals erst „Katastrophen“, damit die Notwendigkeit von einschneidenden Veränderungen erkannt wird. Insofern hat der Streitfall jetzt vielleicht die Konsequenz, dass viel darüber geredet wird und auch eine größere Sensibilisierung bei allen Beteiligten erreicht wird und dann zum Beispiel auch eine Verbesserung der Sportgerichtsbarkeit. Generell gesprochen haben sich die Probleme von den Profiligen in die der Amateurligen verschoben. Hier sind die Kontrollen schwächer und die Konsequenzen, wie man sieht, nicht so drastisch. Unsere Expertengruppe erarbeitet seit Monaten „Projekte“ aber auch ganz einfache Vorschläge, um diese Missstände zu bekämpfen. Die Ergebnisse werden in Kürze dem DFB-Präsidium vorgelegt.

Copyright © 2007 amballbleiben.orgImpressum

上車盤| 搵樓| 豪宅| 校網| 居屋| 貝沙灣| 美孚新邨| 嘉湖山莊| 太古城| 日出康城| 九龍站 | 沙田第一城| 樓市走勢| 青衣| 西半山| 西貢| 荃灣|

雪茄网购| 雪茄| 哈瓦那雪茄| 雪茄价格| 雪茄烟网购| 雪茄专卖店| 雪茄怎么抽| 雪茄烟| 雪茄吧| 陈年雪茄| 大卫杜夫雪茄| 保利华雪茄| 古巴雪茄品牌| 古巴雪茄| 古巴雪茄多少钱一只| 古巴雪茄专卖网| 烟斗烟丝| 小雪茄| 金特罗雪茄| 帕特加斯d4 | 蒙特雪茄| 罗密欧朱丽叶雪茄| 网上哪里可以买雪茄| 限量版雪茄| 雪茄专卖| 雪茄专卖网| 雪茄哪里买| 买雪茄去哪个网站| 推荐一个卖雪茄的网站| 雪茄烟| 古巴雪茄价格| 雪茄海淘| 雪茄网|

橫額| 貼紙| 貼紙印刷| 宣傳單張| 海報| 攤位| foamboard| 喜帖| 信封|

QR code scanner| SME IT| system integration| inventory management system| label printing| Kiosk| Voice Picking| POS scanner| POS printer| System Integrator| printing labels| Denso| barcode| handheld| inventory management| warehouse management| stock taking| POS| Point of sale| Business service| Web Development| app development| mobile app development| handheld device| inventory management software| pos system| pos software| pos hardware| pos terminal| printer hong kong| receipt printer| thermal printer| thermal label printer| qr code scanner app| qr scanner app| online qr code scanner| qr code scanner online mobile| qr code scanner download| mobile solutions| mdm solutions| mobile device management|

邮件营销| Email Marketing 電郵推廣| edm营销| edm| 营销软件| 推广软件| 邮件群发软件| 邮件群发| email marketing| direct marketing| email marketing software| email marketing service| email marketing tools| email mkt| remarketing| edm| edm marketing| email subscription| website subscription| email survey| email whitelist| sign up form| email subject line| subject line| email subject| best email subject lines| free email marketing| Mailchimp| Hubspot| Sendinblue| ActiveCampaign| Aweber| 邮件主题怎么写| 邮件主题| 邮件模板| Maichimp| benchmark| SMS|

Tomtop| Online Einkaufen| online shop| Autozubehör| Bekleidung| Kopfhörer| badausstattung| Badmöbel| smartwatch günstig| Luftbefeuchter| lichtbox| Kosmetiktaschen| Make-Up Pinsel| Smartphones günstig| tablet günstig| Wanderstock| fahrrad maske| spielekonsole| spielkonsole| Geldbeutel| Gaming Kopfhörer|

electric bike| best electric bike| electric bikes for adults| e bike| pedal assist bike| electric bikes for sale| electric bike shop| electric tricycle| folding electric bike| mid drive electric bike| electric trike| electric mountain bike| electric bicycle| electric bike review| electric fat bike| fat tire electric bike| women's electric bike |

office| 地產代理| 辦公室| Property Agent| Hong Kong Office Rental| hong kong office| 物業投資| office building| Commercial Building| Grade A Office| 寫字樓| 商業大廈| 甲級寫字樓| 頂手| 租寫字樓| leasing| Rent Office| 地產新聞| office for sale|

school| international school of hong kong| international school| school in Hong Kong| primary school| elementary school| private school| UK school| british school| extracurricular activity| Hong Kong education| primary education| top schools in Hong Kong| Preparatory| best international schools hong kong| best primary schools in hong kong| primary school hong kong| private school hong kong| british international school| extra-curricular| school calendars| boarding school| school day| Bursary|

electric bike| Best smartwatch| Best Wilreless earphones|